Flugplatz St. Gallen-Altenrhein / People’s Business Airport

Der Flugplatz St. Gallen-Altenrhein (LSZR) liegt in der Ostschweiz in Altenrhein (Gemeinde Thal), ca. 10 km nordöstlich von St. Gallen in unmittelbarer Nähe zur Grenze des österreichischen Bundeslandes Vorarlberg am Ufer des Bodensees.

Das private Flugfeld – ein Status, den der Platz noch heute hat – wurde im Jahr 1927 mit einer 600 m langen Graspiste eröffnet. Bis zum Ausbruch des Zweiten Weltkriegs erfolgten von Altenrhein, wie der Platz damals noch hiess, regelmässige Linienflüge nach Basel, Innsbruck und München.

Als Folge des bereits begonnenen Kalten Krieges wurde 1954 eine 1200 m lange Hartbelagspiste gebaut. Dies war auch der Beginn der Wartung von Flugzeugen der Schweizer Luftwaffe in den Hallen der FFA Flug- und Fahrzeugwerke Altenrhein AG.

Neben der Hartbelagspiste hat der Platz eine Graspiste von 600 m Länge und 23 m Breite.

1988 Wiederaufnahme von Linienflügen nach Wien, Charterflügen in den Sommermonaten nach Sardinien und nach Rotterdam in den Wintermonaten. Seit der Inbetriebnahme eines Instrumenten-Landesystems (ILS) ist Altenrhein auch nutzbar, wenn nach Sichtflugbedingungen nicht mehr gestartet und gelandet werden darf.

Aufgrund des Staatsvertrages mit Österreich sind Starts und Landungen in St. Gallen-Altenrhein mit einer Obergrenze pro Jahr limitiert. Seit 2010 versucht die Airport Altenrhein AG den Flugplatz weltweit mit dem Namen People’s Business Airport bekannt zu machen.